Grunderwerbsteuer 2024: Aktuelle Sätze in den Bundesländern im Überblick

Mit dem Jahr 2024 kommen auch neue Regelungen zur Grunderwerbsteuer in Deutschland. Diese Steuersätze können erhebliche Auswirkungen auf Immobilienkäufe haben. Hier ist ein Überblick über die aktuellen Grunderwerbsteuersätze in den verschiedenen Bundesländern:

BundeslandGrunderwerbsteuersatz 2024
Baden-Württemberg5,0%
Bayern3,5%
Berlin6,0%
Brandenburg6,5%
Bremen5,0%
Hamburg5,5%
Hessen6,0%
Mecklenburg-Vorpommern6,0%
Niedersachsen5,0%
Nordrhein-Westfalen6,5%
Rheinland-Pfalz5,0%
Saarland6,5%
Sachsen5,5%
Sachsen-Anhalt5,0%
Schleswig-Holstein6,5%
Thüringen5,0%

Die Grunderwerbsteuer ist ein bedeutender Faktor beim Immobilienkauf, und Kenntnisse über die Sätze in verschiedenen Regionen sind entscheidend. Für weiterführende Informationen und spezifische Details zu einem Bundesland empfiehlt es sich, die offiziellen Quellen des Bundesfinanzministeriums oder das örtliche Finanzamt zu konsultieren.

Diese Übersicht dient dazu, dich über die aktuellen Gegebenheiten zu informieren und mögliche finanzielle Auswirkungen auf deine Immobilienpläne zu berücksichtigen.

Was ist die Grunderwerbsteuer?

Die Grunderwerbsteuer ist eine Steuer, die beim Erwerb von Grundstücken oder grundstücksgleichen Rechten in vielen Ländern anfällt. Sie wird in der Regel auf den Kaufpreis oder den Wert der erworbenen Immobilie erhoben. Der genaue Name der Steuer kann je nach Land unterschiedlich sein. In Deutschland wird sie beispielsweise als „Grunderwerbsteuer“ bezeichnet.

Die Grunderwerbsteuer fällt an, wenn ein Grundstück oder ein grundstücksgleiches Recht, wie beispielsweise ein Erbbaurecht, verkauft wird. Auch Schenkungen oder Tauschgeschäfte von Grundstücken können grunderwerbsteuerpflichtig sein. Die genauen Regelungen und Steuersätze variieren von Land zu Land.

In vielen Fällen wird die Grunderwerbsteuer direkt vom Käufer entrichtet. Der Käufer ist in der Regel verpflichtet, die Steuererklärung abzugeben und die entsprechende Steuerzahlung zu leisten. Die Höhe der Grunderwerbsteuer wird entweder als Prozentsatz des Kaufpreises oder als Wert der Gegenleistung berechnet.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Grunderwerbsteuer eine regionale Steuer ist, die von den einzelnen Bundesländern oder Staaten innerhalb eines Landes festgelegt wird. Daher können die Regelungen und Sätze in verschiedenen Teilen eines Landes unterschiedlich sein.

5/5 - (1 vote)
Redaktion

Redaktion

Unsere Redaktion setzt alles daran, fesselnde Themen aufzuspüren und sie im Magazin optimal zu präsentieren.

Ohne Makler

Immobilien verkaufen oder vermieten